Kontextbasiert – nachgedacht

Ich habe heute eine sehr gute gedankliche Anregung innerhalb eines Videovortrages gehört, die ich teilen möchte, ja sogar teilen muss. Ein Redner sprach davon, dass uns der liebe Gott zwei Ohren, aber nur einen Mund gegeben hat; dies würde bedeutet, dass wir besser doppelt so viel zuhören, als sprechen sollten (inhaltlich u. nicht wortwörtlich wieder gegeben). Dieser Gedankengang gefällt mir, ja, sehr sogar. Zuhören, wirklich zuhören, das wird viel zu selten und viel zu wenig praktiziert. Wenn ich mir unsere Welt so anschaue, wohin wir gekommen sind, so würde ich allen (mich eingeschlossen) raten: Hört doppelt so viel zu und sprecht halb so viel!

SNS