Lyrik: Steim(er)le

‪Zeiten, wie diese.‬
‪Augen und Ohren auf;‬
‪Einst gewesen, auf der grünen Wiese.‬
‪Das Schicksal nimmt seinen Lauf;
‪Die Zuschauer werden dies quittieren,‬
‪Einschaltquoten in den Keller, nimmt man das in Kauf?‬

SaC

Dresden und Richard Wagner

Auf den Spuren des Opernrevolutionärs – Richard Wagners – in Dresden. Hier erreichte er seinen künstlerischen Durchbruch und hier verbrachte er auch sehr wichtige Jahre seiner Kindheit, ferner feierte er seine größten Opernerfolge im Florenz an der Elbe.

„Die innere Erschütterung, des tief sitzenden Gemüts, beim hören dieser einzigartigen Klangkomposition in der strikt mathematisch motivhaften Orchestrierung von Takt und Note kann nur als eine unvermeidbare Wirkung zur Kenntnis genommen werden. Alle Deutungen und Versuche dies rational erfassen zu wollen, wird sich stets dem wachen Geist entschließen, bis dieser die sinnliche Wahrnehmung versteht einzusetzen, erst ab diesem Moment wird sich die gesamte Welt von Wagner dem Hörer offenbaren, denn diese Klänge zählen nicht zu dieser Welt und befinden sich außerhalb von Zeit und Raum.”

(S.N.S.)

Das Rheingold – Prelude – Scene 1 – C. Thielemann –

Link: open.spotify.com/track/2ZOc4Ig1CHOFsOgO2xSddg?si=m-v3TFttQTqgIDHZduHFPQ