Düstere Zeiten – Zensur des freien Wortes?

Die Zensurwelle greift um sich! Wir leben in nachdenklichen Zeiten und da ich mich im Moment stark mir der Zeit 1914 – 1945 literarisch beschäftige, erkenne ich sehr viele Parallelen, die sich mir zeigen, die ich selbst, wenn ich es wollte, nicht mehr ignorieren kann, da sie an Deutlichkeit immer stärker in Erscheinung treten: Zensur des freien Wortes, das mediale Abstempeln von Personengruppen, um diese zu verunglimpfen u.s.w., u.s.w. – wo ist nur der Sinn, der Verstand u. die Vernunft geblieben? Wann erhebt sich die Stimme, die laut ausruft: es reicht jetzt – lasst uns alle wieder normal werden? Ich sehe einen grossen Knall auf uns zukommen; vielleicht nicht heute, vielleicht nicht morgen, aber wenn dieser Weg, diese Spirale, immer weiter so fort beschritten wird, sehe ich düstere Zeiten kommen.

Ich bin für Pluralismus (auch in der Medienwelt) u. jeder Demokrat u. jeder Friedensaktivist sollte ebenfalls am freien Wort Interesse haben; denn Krieg und die damit einhergehende Kriegshetze – Propaganda – kommt immer von gleichgeschalteten Medien. Es geht um unsere Gedanken, unsere Gehirne – ist die Welt denn so abgestumpft und blind?

Zitat des Augenblicks – ganz gut zum Thema passend:

»Es ist kein Zufall, dass immer da, wo der Geist als eine Gefahr angesehen wird, als erstes die Bücher verboten, die Zeitungen und Zeitschriften, Rundfunkmeldungen einer strengen Zensur ausgeliefert werden; zwischen den Zeilen, auf dieser winzigen Schlusslinie des Druckers, kann man Dynamit genug anhäufen, um Welten in die Luft zu sprengen.«

(Heinrich Böll)

Ich lese viele unterschiedliche Medien, die ich alle sehr schätze und bilde mir meine Meinung durch diese unterschiedlichen Sichtweisen der einzelnen Medien, wenn diese Vielfalt immer weiter eingeschränkt wird, wir am Ende nur noch zwei, drei Staatsmedien haben, spätestens dann sollte jeder begreifen – falls dann dieses Verstehen und Begreifen überhaupt noch möglich ist. Initialfunke für all diese Gedanken von mir war dieser nachfolgende Text:

——

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Zuschauer und Unterstützer unserer Seite, einigen von Ihnen haben es live miterlebt: heute wurde unser YouTube-Kanal Epoch Times Deutsch mit über 171.000 Abonnenten während des Live-Streams zum Autokorso in Berlin mit dem 3. Strike belegt und somit unser Kanal gelöscht. In Bezug auf die Presse- und Meinungsfreiheit bedeutet es, dass ein weiteres Licht (vorerst) erloschen ist. Um unser Grundrecht auf Pressefreiheit sowie Ihr verfassungsrechtlich gewährtes Recht auf Informationsfreiheit nicht aufzugeben, gehen wir jetzt rechtlich gegen YouTube vor. Gerade jetzt, brauchen wir Ihre Unterstützung deshalb umso mehr. Sämtliche unserer Videos und Artikel finden Sie unter www.epochtimes.de. Sie können uns unterstützen, 1. indem Sie unsere Inhalte auf unserer Homepage lesen und ansehen (ohne Ad-Blocker), 2. diese Meldung und unsere Homepage breit in sozialen Medien teilen, 3. sofern Sie möchten, uns auch finanziell unterstützen, sodass wir diese Herausforderung meistern können Per Paypal: http://bit.ly/SpendenEpochTimesDeutsch
Per Banküberweisung
Epoch Times Europe GmbH
IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400
BIC/SWIFT: DEUTDEDBBER
Verwendungszweck: Spenden
Vielen Dank! Bitte bleiben Sie uns treu! Wir werden nicht nachlassen und unsere verfassungsrechtlichen Grundrechte einfordern und halten Sie auf dem Laufenden.
Ihr Team von Epoch Times