Autor: Der Autor

Buch des Tages: Der fliegende Holländer

Buch des Tages: Der fliegende Holländer / Operntext von Richard Wagner / Druck: 1901 Alt und dies Büchlein hat Seele und das merkt man bereits, wenn man es in den Händen hält. Auf der Flucht, während eines heftigen Sturms unter Todesangst, ist die erste Gedankenskizze entstanden. In Riga war es zwar sehr schön, aber auch kurzweilig, denn die Gläubiger haben… Read more →

Bauernproteste – es rumort in Volke, die Bauern gehen in Berlin auf Brüllkurs – Bundschuh 2.0?

Bauernproteste – es rumort in Volke, die Bauern gehen in Berlin auf Brüllkurs – Bundschuh 2.0?   Bundschuh! Ein paar werden sich sicher an den Stoff aus der Schule erinnern. Damals waren es auch die Bauern, die sich zusammenschlossen gegen Unterdrückung und wie die Geschichte ausging, wissen wir vielleicht auch noch. – Nur heute leben wir in völlig anderen Zeiten.… Read more →

Lyrik: Humor, Humor

Humor, Humor, Ich rufe es im Chor. Es hilft nur noch der gespielte Witz, Wenn ich hier am Schreibtisch sitz. Ich betrachte, alles sei Satire, Damit es auch der Schwerfällige kapiere. Im Leben helfen viele Sachen, Nur im Moment hilft nur, das reine Lachen. Neulich sah ich Friedrich Merz, Auch er, er machte sich ‘nen großen Scherz. Er sah in’s… Read more →

Buch des Tages: Wir von der anderen Seite

Buch des Tages: Wir von der anderen Seite Ein Roman von Anika Decker (viele kennen sie als Drehbuchautorin: Keinohrhasen, Zweiohrküken – sehr erfolgreiche Filme.) Dieser Roman lag jetzt bereits ein paar Tage auf meinem Lesestapel und vor drei Tagen griff ich mir das Buch u. begann zu lesen; bereits bei den ersten Sätzen musste ich feststellen, dass mir dieses Werk… Read more →

Der lyrische Blick: Spaziergang bei Schloss Seehof

Der lyrische Blick: Spaziergang bei Schloss Seehof. Dass ich dieses Schloss und besonders seinen Park ins Herz geschlossen habe, das wisst ihr ja bereits; ich liebe diesen Ort, der mich so sehr an Frankreich erinnert u. ich wünschte, wir hätten wieder normale Zeiten, dann wäre ich schon längst mal wieder nach Paris gefahren; aber der Park und ein schöner Spaziergang… Read more →

Gedankenechos: Glaube u. Hoffnung

Am Ende ist es die Hoffnung, die viele durchs Leben trägt; bei manchen ist es auch der Glaube, der wertvoller ist als die Hoffnung, denn seine Kraft ist um ein Vielfaches höher u. er ermöglicht es, dass Dinge leichter erduldet werden können, welche rein auf dem Rücken der Hoffnung schwer zu schultern sind. Glaube ist das Band, das den Menschen… Read more →

Düstere Zeiten – Zensur des freien Wortes?

Die Zensurwelle greift um sich! Wir leben in nachdenklichen Zeiten und da ich mich im Moment stark mir der Zeit 1914 – 1945 literarisch beschäftige, erkenne ich sehr viele Parallelen, die sich mir zeigen, die ich selbst, wenn ich es wollte, nicht mehr ignorieren kann, da sie an Deutlichkeit immer stärker in Erscheinung treten: Zensur des freien Wortes, das mediale… Read more →

Wir

Wir lieben unser Leben; Wir lieben unsere Freiheit; Wir schauen in die Welt; Wir hoffen auf die da oben, die werden es schon richten; Wir lieben unsere Kinder; Wir würden unsere Leben für sie geben; Wir hoffen auf die da oben, die werden es schon richten; Wir lieben unsere Obrigkeit; Wir tragen, was uns befohlen; Wir sprechen nach, was uns… Read more →

Buch des Tages: Kriegstagebuch 1914 – 1918 / Ernst Jünger

Buch des Tages: Kriegstagebuch 1914 – 1918 / Ernst Jünger Hrsg. von Helmut Kiesel / @klettcottaverlag Um die Welt zu verstehen, sollte man die Geschichte kennen, verstehen lernen. Um Gegenwart zu begreifen u. um die Zukunft einschätzen zu vermögen, sollte man das Menschsein erfassen; es ist immer der Mensch – das Individuum – das in der Gesellschaft wirkt; Tagebücher u.… Read more →

Ein rotes Land, ist ein totes Land

Ein Land ohne Moral ist arm; Ein Land ohne Gesetze ist gefährlich; Ein Land ohne Menschen mit Güte ist tot. Ein Land ohne tugendhafte Könige, hat die Verbindung zum Göttlichen verloren. Die Folgen sind: Das Diktat des Kapitals, eine Hochkultur von: Lüge, Missgunst, Neid – der Hass und die Gewalt ziehen durch alle Ritzen in das gesellschaftliche Gefüge; Die ganze… Read more →

Der notwendige Schritt

Du kannst jederzeit mit dem Bösen brechen; Freund, wie oft sind wir uns schon begegnet. Die Tage waren mal lang, mal kurz; Die Sonne schien und es hat viel geregnet. Es ist die Verpflichtung, Des Schreibens nicht müde, Das Wort ist aufrichtig und niemals stumm; Wahrer Freund, Wir haben von der Zeit danach, schon lange geträumt; Wenn die Himmel Lotusblüten… Read more →

Doppelmoral

Doppelmoral? Unter den Blinden wird das Dasein zur Qual. Die Emotion bestimmt den Verstand; Dunkel das Herz, dunkel das Land. Man schreibt und trifft; Die Emotion kaum umschifft. So viel Wissen in dieser Welt; Was nützet es, es geht nicht um Moral, es geht nur ums Geld. Doppelmoral? Wie schwer das Herz, wie groß die Qual. Jeder hat immer und… Read more →