Presseschau zum Artikel: Enteignet und 7 Jahre in China inhaftiert: Deutscher Ex-Millionär warnt vor den Lügen des kommunistischen Regimes

Ein sehr interessanter Fall. Ein guter Artikel. Ich habe mir neulich das Interview auf SWR3 (bei YouTube) angeschaut und ich versuche nach wie vor China, das Land, seine Menschen zu verstehen, da ich eine tiefe innere Verbindung zur chinesischen Kultur verspüre. Besonders die berühmten Berge in China sind mir sehr nah und das Wudang-Gebirge ist mir ganz besonders nah. Es gibt Dinge, die wir mit dem Menschenverstand schwer greifen – begreifen – können und diese Dinge sind meiner Meinung nach nicht per Verstand, sondern nur per Herz zu verstehen. Ohnehin gibt es im China sehr viele alte Sprüche, die nachdenklich stimmen. Ich glaube, wenn wir China besser verstehen, verstehen wir die Welt besser und wenn wir die Welt besser verstehen, verstehen wir den Kosmos besser und wenn wir den Kosmos besser verstehen, dann verstehen wir uns selbst besser. Wir sind ein Teil vom Ganzen. China zeigt uns durch seine Regierung im Moment ganz deutlich auf, wie sich Menschen nicht verhalten sollten, wie Menschen nicht miteinader umgehen sollten, denn dort sind Arbeitslager, Folter, Verfolgung, die totale Überwachung an der Tagesordnung und letztendlich kann keiner behaupten, dass er davon noch nie gehört hat. Ich glaube, China ist ein Spiegelbild für uns, um uns zu einer Entscheidung zu bewegen, und diese Entscheidung heißt: Haben wir noch ein Gewissen und Mitmenschlichkeit oder stehen finanzieller Gewinn, Antimoral über allem und machen wir uns zu Handlangern eines Unrechtsregimes.

Link zum Artikel in der Presse: https://bit.ly/2UnAecE

(Den Link bitte kopieren und in einem Browser der Wahl einfügen. Es ist kein aktiver – klickbarer – Link.)

X