Geschichten, die bewegen u. nicht vergessen werden dürfen

Ich habe gerade eine Geschichte gelesen, eigentlich ist es vielmehr ein Bericht eines jungen Menschen, der ich selbst hätte sein können; nur er ist in China aufgewachsen, hatte dort studiert u. hatte aus der Sicht der bösartigen KPCh den falschen Glauben und so landete er im Gefängnis u. er erzählt uns seine Geschichte. Wenn man sein Schicksal liest, kann man als Mensch mit Herz nicht unberührt bleiben – ich möchte, dass die Welt davon erfährt. Ich habe hier im Westen von allen Vorzügen, die eine freie Welt nur bieten kann, erfahren; konnte u. kann lesen, leben, glauben, so, wie ich es für richtig erachte. Wie traurig ist es dann doch, wenn man über diese Arten von Schicksalen erfährt, wie in dieser Geschichte: Ich habe überlebt – neun brutale Jahre im Gefängnis – Link (kein aktiver Link, bitte kopieren u. im Browser einfügen): https://de.minghui.org/html/articles/2020/7/18/147741.html

Ich möchte, dass die Welt davon erfährt, darüber berichtet. Ich möchte, dass der Westen die Augen öffnet, um den bösartigen Teufel in China zu erkennen. Und die Welt ist so langsam am Erwachen, es bewegt sich viel.

SNS

Pressemitteilung vom FDI – Falun Dafa Informationszentrum

21 Jahre standhaft trotz Betrug und Gewalt – die spirituelle Kraft von Falun Dafa

Gedenktag 20. Juli 1999 – zahlreiche Mahnwachen in Deutschland und Liechtenstein

Berlin (FDI). Mit einer nächtlichen Verhaftungswelle leitete vor 21 Jahren, am 20. Juli 1999, der damalige Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh), Jiang Zemin, eine landesweite gewalttätige Kampagne gegen Falun Dafa / Falun Gong ein. Familien wurden auseinandergerissen, Kinder von ihren Müttern und Vätern getrennt. Mit dem Aufruf „Zerstört ihren Ruf, ruiniert sie finanziell und vernichtet sie physisch!“, sollte Falun Dafa innerhalb von drei Monaten ausgemerzt werden. Zur Hetzkampagne gehörten Falschinformationen, die durch gestellte, manipulierte Videos ständig in allen Medien verbreitet wurden. Seit dieser Verleumdungskampagne sind Falun-Dafa-Praktizierende in China Inhaftierungen, Zwangsarbeit, Gehirnwäsche, Folter und systematischem Organraub ausgesetzt. „Pressemitteilung vom FDI – Falun Dafa Informationszentrum“ weiterlesen

Newsletter von der IGFM: Hongkong: Sicherheitsgesetz ist Gefahr für China-Kritiker weltweit

Da ich selbst Mitglied bei der IGFM (Internationale Gesellschaft für Menschenrechte – Deutsche Sektion e.V.) bin u. mir die Menschenrechte seit Jahren sehr am Herzen liegen, veröffentliche ich auch hier den aktuellen Newsletter der IGFM zur aktuellen Situation in Hongkong.

Solidarität ist nicht nur ein Wort, es ist eine Verantwortung für alle, die Menschlichkeit u. Mitmenschlichkeit in sich tragen. Als ein gläubiger Mensch in Bayern ist es meine Pflicht dieses Wort Solidarität mit Leben zu füllen; würde ich dies nicht tun, wäre jedes weitere Reden sinnlos.

Und die Werte, die sich hinter dieser Solidarität befinden, lauten: Menschenrechte, Nächstenliebe, Demokratie, Gewissen, Frieden, Freiheit …


„Bundesregierung muss Auslieferungsabkommen mit Hongkong kündigen“

IGFM: Sicherheitsgesetz ist Gefahr für China-Kritiker weltweit

Frankfurt am Main, 07. Juli 2020 – Seit 1. Juli 2020 gilt in Hongkong das umstrittene Sicherheitsgesetz. Handlungen, die von der Volksrepublik China unter anderem der Sezession, dem Terrorismus oder der Zusammenarbeit mit ausländischen Staaten zugeordnet werden, können mit bis zu lebenslanger Haft bestraft werden. Bereits am ersten Tag wurden Menschen wegen angeblicher Verstöße verhaftet. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) kritisiert das Gesetz aufs Schärfste und fordert die Bundesregierung auf, dem kanadischen Vorbild zu folgen und das Auslieferungsabkommen mit Hongkong aufzukündigen. Außerdem kämen die Hinweise des Auswärtigen Amtes, vorsichtig bei politischen Äußerungen zu China zu sein, einem Aufruf zur Selbstzensur gleich. Solch eine Aussage bezeichnet die in Frankfurt ansässige Menschenrechtsorganisation als „beschämend für eine freiheitliche Demokratie“. „Newsletter von der IGFM: Hongkong: Sicherheitsgesetz ist Gefahr für China-Kritiker weltweit“ weiterlesen

New York – Central Park

Diesmal ist es am Tage u. wir befinden uns im Central Park in Manhattan. Auf dieser Aufnahme sind viele Falun Dafa Praktizierende zu sehen, die sich hier aus der ganzen Welt kommend im Central Park versammelt haben, um gemeinsam das Qigong zu üben. Leider findet seit 1999 eine schlimme Verfolgung dieses Qigongs in China statt u. die Praktizierenden führten nach diesem gemeinsamen Üben eine Parade im Herzen von New York durch, um auf diese äußerst brutale Verfolgung aufmerksam zu machen. Wer hier mehr nachlesen möchte, dem kann ich diese Webseite ans Herz legen: de.faluninfo.eu – dort sind (auch in einer sehr kurzen Form) alle Informationen zusammengetragen, um dieses Thema verstehen zu können.

SNS

Buch des Tages: Blutige Ernte

Heute ein Buchtipp für meine Kategorie – Buch des Tages -, das keine leichte Kost darstellt, dennoch eine wichtige Schrift ist, über deren Inhalt die Menschen erfahren sollten. Der Titel lautet: Blutige Ernte – Untersuchungsbericht zu den Anschuldigungen der Organentnahme an Falun Gong-Praktizierenden in China. Die beiden Autoren David Matas (Menschenrechts-Anwalt, tätig bei der kanadischen Regierung, am obersten Gerichtshof Kanadas…) u. David Kilgour (Menschenrechts-Aktivist, ehem. Staatsanwalt, kanadischer Politiker…) stellten diesen Untersuchungsbericht zusammen u. die Ableitung aus diesem Text ist sowohl schockierend als auch ernüchternd u. sollte vielen, die die Regierung Chinas, die Kommunistische Partei Chinas, gern romantisieren, schönreden, eines Besseren belehren. „Buch des Tages: Blutige Ernte“ weiterlesen

Berlin (FDI) – Pressemitteilung: Uneingeschränkte Kriegsführung der KP China – von Falun Dafa bis zur Pandemie

Berlin (FDI). Noch am 17. Januar 2020 – mehr als 50 Tage nach der Bestätigung der ersten Coronavirus-Infektionen – belog die Kommunistische Partei Chinas die Welt: Es bestehe kein Risiko. Eine Übertragung des neuen Virus von Mensch zu Mensch sei nicht gegeben. Bei dieser Pandemie kamen allerdings in Wahrheit mehr als 180.000 Menschen schon innerhalb von drei Monaten ums Leben.

Die Parallele: Am 25. April 1999, nur drei Monate vor der brutalen Verfolgung von Falun Dafa (Falun Gong), beruhigten gleichermaßen die chinesischen Behörden die Falun-Dafa-Praktizierenden mit den Worten: „Die Regierung hat keine Einwände gegen das Praktizieren von Qigong, einschließlich Falun Gong.“ Am 20. Juli 1999 begann jedoch die KP Chinas in einer Nacht- und Nebelaktion eine flächendeckende, brutale Verfolgung von Falun Dafa, einhergehend mit einer weltweiten Verleumdungskampagne.
„Berlin (FDI) – Pressemitteilung: Uneingeschränkte Kriegsführung der KP China – von Falun Dafa bis zur Pandemie“ weiterlesen

Filmtipp: Hard To Believe

Im Zusammenhang mit der weltweiten Pandemie-Krise stellt SWOOP FILMS (www.swoopfilms.com) den mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Hard to Believe“ online frei zur Verfügung. Ich sage nur: Treffender kann dieser Film nicht betitelt werden. Für weitere Beschreibungen fehlen mir die Worte. Bitte nutzt die Zeit und seht selbst!

 

 

Link zum Film: https://www.swoopfilms.com/hard-to-believe-movie

(Den Link bitte kopieren und im Browser einfügen. Es ist kein »klickbarer« Link.)

Auf der Seite etwas unterhalb befindet sich der Link auch zur Version mit deutschen Untertiteln.

“In den USA oder in Europa muss man zuerst tot sein, bevor man Organe spendet. In China wird man dafür getötet.” Dr. Arthur Caplan, Head of Medical Ethics, NYU

Ein Kommentar: Die Kommunistische Partei Chinas – ein sinkendes Schiff?

Es klingt beinahe wie ein Schlachtruf, aber ich möchte einfach ganz laut rufen: »Nieder mit der teuflischen Kommunistischen Partei Chinas!« Je mehr Informationen ich bez. der aktuellen Lage in China, ganz besonders über die Lage des Coronaviruses erhalte, umso mehr lässt sich das boshafte Gesicht, man kann auch Fratze dazu sagen, durch all die im Nachrichtenwald hallenden Botschaften erkennen. Geht das nur mir so? Ich habe den Eindruck, dass die Welt, die westliche Welt, hier so langsam wirklich gefordert ist den Tatsachen ins Auge zu blicken. Die Zeiten des Kotaus vor der KPCh machen, diese Zeiten sind vorbei; das hat die Welt bist dato zwar noch nicht in ihrer Gesamtheit verstanden, aber es wird wohl nicht mehr lange dauern, denn die Fassade hat riesige Risse bekommen und wir befinden uns vor einem gigantischen medialen Dammbruch. Hier ein Link zu einem Video mit dem Titel: KPCh: Sinkendes Schiff?

https://bit.ly/2UHpuWz

(Den Link bitte kopieren und im Browser einfügen. Es ist kein »klickbarer« Link.)

SaC

P.S.: Alle Menschen, wie man im Video erfährt, die das Wort erhoben und Wahrheiten aussprachen, die gegen die KPCh-Regierung gerichtet waren, sind verschwunden. Diese Praxis – unliebsame »Münder« verschwinden zu lassen, ist mir von zahlreichen anderen Fällen in China seit Jahren bekannt. Meinungsfreiheit ist im Reich der Mitte ein Fremdwort. Es wird Zeit, dass wir das nicht mehr akzeptieren. Diese gesamte Weltkrise mit diesem Coronavirus haben wir dem unverantwortlichen Umgang der KPCh mit diesem Thema zu verdanken. Sie werden sich eines Tages dafür verantworten müssen – nicht nur vor der Welt.

Linksammlung für die Coronazeit – Informieren geht einher mit dem Studieren

Guter Rat ist teuer – besonders jetzt, in diesen Tagen. Man liest viel und hört noch sehr viel mehr über den Coronavirus und dieses Thema dominiert, was auch verständlich ist, den medialen u. gesellschaftlichen Raum. COVID-19 u. und ein paar Links von mir zusammengetragen für alle Interessierten.

Zunächstmal ein Videolink, der das Thema Immunsystem aufgreift.Im Angesicht der Epidemie: Meditation stärkt das Immunsystem – Videolink (4:17 Minutenvideo): https://bit.ly/3bAIGdY

Immunsystem stärken – Tipps für bessere Abwehrkräfte (Artikel):
https://bit.ly/345Q6Ua

Corona-Pandemie im Newsticker (Newsticker, Artikel): https://bit.ly/3aGr68A

Mr. Wu in Deutschland – ein deutschsprachiger Chinese berichtet über China und über Corona – sehenswert (Videos – Videokanal): https://bit.ly/3aHoM0T

(Die Links bitte kopieren und im Browser einfügen. Es sind keine »klickbaren« Links.)

Meditation stärkt das Immunsystem – ein Blogbeitrag von mir hier im Blog: https://blog.snoir.de/archive/1670

SNS

Presseschau u. Lesezeichen zum Sonderdruck über den Coronavirus angereichert mit Gedanken u. mit Franz Josef Strauß

Ein guter Freund schrieb: “Jetzt lieferbar. Wertvoller als Gold;) (das eh nicht mehr lieferbar ist).” Damit ist der Epoch Times Sonderdruck zum Coronavirus gemeint gewesen. (F. Godovits bei Facebook)

FJS-Zitate:

„Wer das kommunistische System ohne Änderung des Systems effizienter machen will, der ist genauso töricht wie einer der glaubt, Schneebälle rösten zu können.“

„Am Ende unserer Generation darf es keinen Kommunismus mehr geben.“

„Was passiert, wenn in der Sahara der Sozialismus eingeführt wird? Zehn Jahre überhaupt nichts, und dann wird der Sand knapp.“

Wir leben in Zeiten, in denen viel von einem Dichter und Denker abverlangt wird – wie schreiben?, was schreiben?, manchmal lieber gar nicht mehr schreiben, da man glaubt, dass es sowieso nichts bringt, keiner liest, alle überfüllt und überreizt sind. Viele Schreibende, egal aus welcher Richtung sie kommen, kratzen häufig nur an der Oberfläche herum und schreiben nur in der Breite. Klar, China ist ein „heißes Eisen“ – zu eng ist die Verzahnung, zu eng sind die Abhängigkeiten. „Presseschau u. Lesezeichen zum Sonderdruck über den Coronavirus angereichert mit Gedanken u. mit Franz Josef Strauß“ weiterlesen

Lyrik – Kommunistische Partei Chinas

Kommunistische Partei Chinas, du roter Teufel im feinen Zwirn.
Herangeschlichen kommst du durch die Hintertür, benommen dein Gehirn.

Geifer voller Blut und Gier, versprochen den Himmel auf Erden.
Ausgeschlachtet Uiguren, Tibeter, Dafa-Leute, Klagen und Beschwerden.

Deine Führung – Lumpenpack seit langer Zeit, „Lyrik – Kommunistische Partei Chinas“ weiterlesen

Meditation stärkt das Immunsystem

Meditation: SNS
Kamera u. Ton: Bettina Schwarz

Info zum Immunsystem (Video bei YouTube): https://bit.ly/3bAIGdY
(Den Link bitte kopieren und in einem Browser der Wahl einfügen. Es ist kein aktiver – klickbarer – Link.)

Link zu den Übungen – ich zeige hier die Meditation – die 5. Übung: https://falundafa.org
(Den Link bitte kopieren und in einem Browser der Wahl einfügen. Es ist kein aktiver – klickbarer – Link.)

Presseschau zum Artikel: Enteignet und 7 Jahre in China inhaftiert: Deutscher Ex-Millionär warnt vor den Lügen des kommunistischen Regimes

Ein sehr interessanter Fall. Ein guter Artikel. Ich habe mir neulich das Interview auf SWR3 (bei YouTube) angeschaut und ich versuche nach wie vor China, das Land, seine Menschen zu verstehen, da ich eine tiefe innere Verbindung zur chinesischen Kultur verspüre. Besonders die berühmten Berge in China sind mir sehr nah und das Wudang-Gebirge ist mir ganz besonders nah. Es gibt Dinge, die wir mit dem Menschenverstand schwer greifen – begreifen – können und diese Dinge sind meiner Meinung nach nicht per Verstand, sondern nur per Herz zu verstehen. Ohnehin gibt es im China sehr viele alte Sprüche, die nachdenklich stimmen. „Presseschau zum Artikel: Enteignet und 7 Jahre in China inhaftiert: Deutscher Ex-Millionär warnt vor den Lügen des kommunistischen Regimes“ weiterlesen

Filmtipp: Schwer zu glauben – deutsche Untertitel (Hard To Believe – German Subtitles)

Es gibt Dinge in unserem Leben, die wir für so selbstverständlich halten, dass wir kaum darüber nachdenken. Erst dann, wenn sich die Situation ändert, man selbst betroffen ist und die betreffenden Lebensaspekte aus dem Kreise der Selbstverständlichkeiten heraustreten, nehmen wir sie wahr und beschäftigen uns damit. Glaubensfreiheit ist eine für uns gewohnte u. gelebte – Gott sei Dank – „Filmtipp: Schwer zu glauben – deutsche Untertitel (Hard To Believe – German Subtitles)“ weiterlesen

Morgen am 24. Januar ist der internationale Tag des verfolgten Anwalts – China und der Fall Gao Zhisheng

Morgen am 24. Januar ist der internationale Tag des verfolgten Anwalts.

VR-China: Menschenrechtsverteidiger Gao Zhisheng gefoltert und verschwunden

Schlagzeilen dieser Art gehören wirklich nicht mehr in das 21. Jahrhundert. Leider zeichnet uns die Realität ein anderes Bild. Im Hinblick auf dieses wichtige Thema – Menschenrechte – teile ich die aktuelle PM mit euch. Link: https://de.faluninfo.eu/2020/01/21/vr-china-menschenrechtsverteidiger-gao-zhisheng-gefoltert-und-verschwunden

„Morgen am 24. Januar ist der internationale Tag des verfolgten Anwalts – China und der Fall Gao Zhisheng“ weiterlesen

Petition für Menschenrechte – Deutscher Bundestag – eine gute Tat in diesem Jahr? Jeder kann abstimmen – unterschreiben!

Petition für Menschenrechte – Deutsche Bundestag – eine gute Tat in diesem Jahr, also abstimmen. Die Petition zum Global Magnitsky Act ist seit heute (2.12.19) für 28 Tage (also bis zum 30.12.2019) online und wenn die erforderlichen 50.000 Stimmen zusammenkommen, dann sind wir alle einen Schritt weiter für die Verbesserung der Menschenrechtslage in China, letztendlich wird dadurch auch die Welt ein Stück besser, menschenwürdiger.

Die Petition 99914 und deren Forderung – Text der Petition:

Möge der Deutsche Bundestag den Global Magnitsky Act wie bereits 2016 in den USA durchgeführt, ratifizieren und umsetzen. Ähnliche Gesetze wurden u.a. in Kanada und Großbritannien erlassen. Eine Resolution für ein vergleichbares Gesetz wurde vom Europäischen Parlament im März 2019 beschlossen. Das Vermögen von Menschenrechtsverletzern wird mit dem Global Magnitsky Act eingefroren und die Einreise nach Deutschland untersagt. Das betrifft Täter weltweit, vor allem auch jene der KP Chinas.

Die Petition ist auf der Seite des Deutschen Bundestages zu finden unter: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_10/_01/Petition_99914.nc.html

Text: Indien – DAFOH erhält Mutter-Teresa-Preis für die Aufdeckung des Organraubs in China

Wenn man sich für Menschenrechte und gegen Unrecht einsetzt, den Schwachen, den Inhaftierten, den Getöteten hilft eine Stimme zu verleihen, die wahrgenommen wird, dann ist das aus meiner Sicht ein höchst anerkennenswertes En­ga­ge­ment, das gewürdigt werden sollte. „Text: Indien – DAFOH erhält Mutter-Teresa-Preis für die Aufdeckung des Organraubs in China“ weiterlesen