Ein Kommentar: Die Kommunistische Partei Chinas – ein sinkendes Schiff?

Es klingt beinahe wie ein Schlachtruf, aber ich möchte einfach ganz laut rufen: »Nieder mit der teuflischen Kommunistischen Partei Chinas!« Je mehr Informationen ich bez. der aktuellen Lage in China, ganz besonders über die Lage des Coronaviruses erhalte, umso mehr lässt sich das boshafte Gesicht, man kann auch Fratze dazu sagen, durch all die im Nachrichtenwald hallenden Botschaften erkennen. Geht das nur mir so? Ich habe den Eindruck, dass die Welt, die westliche Welt, hier so langsam wirklich gefordert ist den Tatsachen ins Auge zu blicken. Die Zeiten des Kotaus vor der KPCh machen, diese Zeiten sind vorbei; das hat die Welt bist dato zwar noch nicht in ihrer Gesamtheit verstanden, aber es wird wohl nicht mehr lange dauern, denn die Fassade hat riesige Risse bekommen und wir befinden uns vor einem gigantischen medialen Dammbruch. Hier ein Link zu einem Video mit dem Titel: KPCh: Sinkendes Schiff?

https://bit.ly/2UHpuWz

(Den Link bitte kopieren und im Browser einfügen. Es ist kein »klickbarer« Link.)

SaC

P.S.: Alle Menschen, wie man im Video erfährt, die das Wort erhoben und Wahrheiten aussprachen, die gegen die KPCh-Regierung gerichtet waren, sind verschwunden. Diese Praxis – unliebsame »Münder« verschwinden zu lassen, ist mir von zahlreichen anderen Fällen in China seit Jahren bekannt. Meinungsfreiheit ist im Reich der Mitte ein Fremdwort. Es wird Zeit, dass wir das nicht mehr akzeptieren. Diese gesamte Weltkrise mit diesem Coronavirus haben wir dem unverantwortlichen Umgang der KPCh mit diesem Thema zu verdanken. Sie werden sich eines Tages dafür verantworten müssen – nicht nur vor der Welt.

Lyrik – Kommunistische Partei Chinas

Kommunistische Partei Chinas, du roter Teufel im feinen Zwirn.
Herangeschlichen kommst du durch die Hintertür, benommen dein Gehirn.

Geifer voller Blut und Gier, versprochen den Himmel auf Erden.
Ausgeschlachtet Uiguren, Tibeter, Dafa-Leute, Klagen und Beschwerden.

Deine Führung – Lumpenpack seit langer Zeit, „Lyrik – Kommunistische Partei Chinas“ weiterlesen

Text: Hongkong – hoffentlich kein zweites Tian’anmen-Massaker

Angeregt durch ein Interview, das Gabor Steingart mit dem sich in Hongkong vor Ort befindlichen Bildjournalisten Paul Ronzheimer am 19.11.19 führte, schreibe ich nun diesen Text. Man sollte ja, wenn man schreibt, bemüht sein mit kühlem Kopf zu schreiben, dies gelingt mir jedoch bei diesem Thema kaum; ich stricke diese Zeilen mit der heißen Nadel. Warum? Die Lage in Hongkong ist akut und gleicht einem Pulverfass und es gibt viele Feuerteufel vor Ort. Ronzheimer berichtet von Militärs in zivil, die errichtete Barrikaden der Studenten beseitigen – noch in zivil – und es wird vom Einsatz von scharfer Munition seitens der Polizei  berichtet. „Text: Hongkong – hoffentlich kein zweites Tian’anmen-Massaker“ weiterlesen