Lyrik: Vertrau’n

Wir glauben,
Bald endet das Rauben.
Wir vertrau’n,
Und schau’n.
Die Worte in der finsteren Nacht,
Habt acht.
Auch wenn es still erscheinen mag,
Es wird kommen, der große Tag.
Der Tag der Klarheit;
Der Tag der Wahrheit.
Im Moment im Nebel verhüllt –
Der Löwe bald brüllt.
S. N. Schwarz
X