Ein Brief nach Frankreich

Lieber N.,

wie geht es Dir? Ich habe neulich, als ich spazieren ging, zufällig an Dich gedacht u. mich gefragt, wie es Dir wohl geht. Erinnerst Du Dich noch an unsere erste Begegnung? Ich kam zu Dir ins Amt, wusste aber nicht, was mich erwartet, u. ich wusste auch nicht, dass Du dort tätig bist. War dann, zugegeben, etwas überrascht, dass ich Dich dort antraf. Ein Dokument, welches ich benötige, führte uns zusammen u. ließ unsere Wege kreuzen; erinnerst Du Dich noch an das Schreiben? „Ein Brief nach Frankreich“ weiterlesen

Der Sommerabendspaziergang

Liebe A.,

erinnerst Du Dich noch an unseren Spaziergang in meinem Heimatdorf? Es war ein schöner warmer Sommerabend; wir gingen Arm in Arm verschränkt u. wir sprachen über die vielen Dinge des Lebens. Du in Deiner Position, bist schon immer daran interessiert gewesen, politisch ganz oben mitzumischen, u. das politische Glück war Dir auch stets wohlgesinnt. Obwohl Du dann doch viele Jahre älter bist als ich, suchtest Du – fast kindlich – den Rat bei mir u. obwohl Du Deine Fragen nicht direkt ausformuliertest, wusste ich, dass Du eine Frage auf dem Herzen trugst. Wir liefen, Du an meiner rechten Seite, Arm in Arm verschränkt u. noch bevor wir zu Deinen Fragen kamen, sah ich deine Kindlichkeit in Deinen Augen u. ich stellte Dir eine Frage. Auch meine Frage habe ich Dir nie in einer sprachlichen Form gestellt, vielmehr musst Du es in meinen Gedanken oder in meinen Augen gelesen haben u. Du gabst mir zu verstehen, dass es keine Umkehr, keine Rückkehr für dich gibt, da Du zu lange u. zu tief darin verstrickt gewesen bist. „Der Sommerabendspaziergang“ weiterlesen