Lyrik: Dichter

Die Zeit, um zu erkennen.
Gut und Böse im selben Frack.
Auf- und abgestiegen, weg ist der ganze Lack.

Geblendet, hell der Schein der Macht.
Nie ist die Leuchte hell gewesen,
Dunkelheit und trübe ist die Nacht.

Freundlichkeit, Güte und Verstand,
Stets weise und besonnen angesungen,
Dichter und die Humanisten, alle Hand in Hand.

SaC