Lyrik für Bettina

Wie weit und wie fern,
Ist’s mir im Herzen,
So funkelt ein Stern.
Fern ab all der Weltenschmerzen.

So wenn ich mit dir – und nur mit dir,
Diesen Klängen lausche,
Im Jetzt und Hier.
Alle Sinne mit dir, wie im Rausche.

So sehe ich die Zeit mit dir als eine Himmelsgunst,
Jeder Augenblick in seiner Fülle,
Lichtet all den dunklen Dunst.
Ich liebe unsere gemeinsame Idylle.

Eingefallen bei lauschen dieses Stücks von Chopin 2020.11.06 – hier der Link: www.youtube.com/watch?v=9E6b3swbnWg

X