Rundfunk-Übertragungen – BR-Klassik – Bayreuther Festspiele 2020

Leider finden in diesem Jahr meine geliebten Bayreuther Festspiele anders statt als gewohnt. Aber wir verzagen nicht und nichtsdestotrotz, es gibt ja immer noch den guten alten Rundfunk. Hier die Übertragungen des Bayerischen Rundfunks. Wir verzagen nicht und um es mit den Worten von R. Wagner auszudrücken:

“Es bleibt ein- für allemal wahr: da wo die menschliche Sprache aufhört, fängt die Musik an.”

BR-Klassik

Das Gesamtprogramm und weitere Informationen zu den einzelnen Terminen sind auf der Internetseite von BR-Klassik veröffentlicht.

Bis 7. August

Montags bis freitags jeweils 17h40 in Leporello: Das Wagner ABC

Samstag, 25. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring I

16h Eröffnungskonzert – Live aus Haus Wahnfried

18h05 Das Rheingold (Castorf/ Petrenko, 2015)

Sonntag, 26. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring II

18h05 Die Walküre (Castorf/ Petrenko, 2015)

Montag, 27. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring III

18h05 Siegfried (Castorf/ Petrenko, 2015)

Dienstag, 28. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring IV

18h05 Götterdämmerung (Castorf/ Petrenko, 2015)

Mittwoch, 29. Juli

18h05 Lohengrin (Wieland Wagner/ Cluytens, 1958)

Donnerstag, 30. Juli

18h05 Tristan und Isolde (Wieland Wagner/ Karajan, 1952)

Freitag, 31. Juli

18h05 Der fliegende Holländer – Interpretationen im Vergleich

Das Arbeitszimmer von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar

Das Arbeitszimmer von Johann Wolfgang von Goethe in seinem ehemaligen Wohnhaus in Weimar, am Frauenplan gelegen. Weimar ist zu einem Ort geworden, den ich mehrmals im Jahr besuche – meine liebe Bettina ist ja eine gebürtige Weimarerin u. ich habe sie und die Stadt der Dichter u. Denker, tief in meinem Herzen tragend, sehr lieb gewonnen. Eigentlich sollte sich jeder Landsmann u. Landsfrau Weimar mindestens einmal im Leben anschauen u. den Geist dieses Ortes – Weimar – auf sich wirken lassen; ich bin mir ja dessen bewusst, dass sich die Zeiten u. auch das Verhalten der Menschen ändert, weniger Bücher gelesen werden u. alles schneller gehen muss; leider geht dabei sehr oft der Tiefgang verlohren. „Das Arbeitszimmer von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar“ weiterlesen