Das Arbeitszimmer von Johann Wolfgang von Goethe in Weimar

Das Arbeitszimmer von Johann Wolfgang von Goethe in seinem ehemaligen Wohnhaus in Weimar, am Frauenplan gelegen. Weimar ist zu einem Ort geworden, den ich mehrmals im Jahr besuche – meine liebe Bettina ist ja eine gebürtige Weimarerin u. ich habe sie und die Stadt der Dichter u. Denker, tief in meinem Herzen tragend, sehr lieb gewonnen. Eigentlich sollte sich jeder Landsmann u. Landsfrau Weimar mindestens einmal im Leben anschauen u. den Geist dieses Ortes – Weimar – auf sich wirken lassen; ich bin mir ja dessen bewusst, dass sich die Zeiten u. auch das Verhalten der Menschen ändert, weniger Bücher gelesen werden u. alles schneller gehen muss; leider geht dabei sehr oft der Tiefgang verlohren.
Ich selbst habe relativ spät im Leben wieder zur Leidenschaft – Lesen von Büchern – zurückgefunden u. zwischenzeitlich eine ordentliche Anzahl im Regal stehen; oft werde ich nach lesenswerten Büchern u. Texten gefragt u. da wir uns im Moment im Arbeitszimmer von J. W. v. Goethe befinden, hier für euch ein paar Tipps zum Lesen: 1) Goethe FAUST 1 u. 2. meine Ausgabe ist vom Atlas-Verlag Köln u. schon etwas älter 2) Anekdoten über Goethe und Schiller von der Weimarer Verlagsgesellschaft 3) Der Briefwechsel zwischen Schiller u. Goethe in drei Bänden vom Insel-Verlag aus dem Jahre 1955.

Es kann ungemein das Leben bereichern, wenn man viel liest u. auch viel querliest, damit meine ich, es sollten Werke gelesen werden, die nicht unbedingt von Berufswegen gelesen werden »müssen«. Geistige Querverbindungen zu erschaffen erweitert unser geistiges Inselwissen ungemein; ggf. wird irgendwann aus diesen Inseln auch ein Kontinent.

SNS