Kategorie: Lyrik – Leben u. Menschen

Lyrik: Zeit-Notiz

Kultur, Kunst, das Leben – Erinnerungen, vergebens das Streben. Der Regen fällt auf des Lebens stillen Schein – Trauer, Heiterkeit, alles stellt sich ein. Eine Flucht, nach vorne und nach hinten – kann man seinen eigenen Schatten überwinden? Außen wie innen, und innen wie außen – Emotion, man lebt, ein ständiges Aufbrausen. Den Pinsel geführt, er liegt in der Hand… Read more →

Später Stunden-Klang

Eine Nacht zum Träumen – der Mond steht hell und voll am Himmel, Gedanken aufschäumen. In Erinnerungen und in der Vergangenheit versunken, gefangen – lieblich die Tage, süß der Geschmack, rötlich die Wangen. Abstand mit Nähe, eine Unmöglichkeit in diesen Tagen – Gebettet im Großen und Ganzen, es ist ein ständig Innehalten und ein Hinterfragen. Read more →

Für einen Freund

Ein Freund, mit tiefer Verbundenheit – jeder ist so wie er ist, Schlachten geschlagen, immer bereit. Die Zeiten vergingen, der Nebel ist dicht – dennoch nicht vergessen, in jeder Himmelsschicht. Dein Kern war immer weich und rein – die Schale hart und kernig, wir konnten gut miteinander, einfach sein. Es ist nur die andere Seite – aus dem schweren Körper,… Read more →