Gedicht: Im Herzen

Die Reinheit und Klarheit entspringt – sie entsteht – im eigenen Herzen,
vorher setzt uns das Schicksal jedoch, auf unserem Weg, viele Schmerzen.

Wer den Weg – in der Meditation durch den Lotussitz – durchschreitet,
der weiß, wie es ist, wenn man tief ins seelische Herz hinein scheidet.

Viele Worte sind nur wie Klänge in diesem Raum,
die Lüge und die Wahrheit, beide leben im selben Traum.

Befehligen, immer in den Vordergrund drängen,
Worte und ein dunkles Herz, aber der Freie lässt sich nicht zwängen.

Der Ruhige und Klare sehr wenige Worte spricht,
er weiß jedes einzelne hat ein sehr großes Gewicht.

Das alles ist der Weg, den wir gemeinsam begehen,
er hat das glorreiche Ende von uns allen schon lange gesehen.

So langsam erleben es immer mehr und wer es schon einmal erlebt,
wird es nie mehr vergessen, wenn sich im Herzen die Barmherzigkeit erhebt.

S. N. S.

X