Der Freytag: Ni Hao – Ente süß-sauer – s’il vous plait

“Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt.” Na ja, versunken ist die Sonne in dieser Woche nicht; sie war nur etwas verdeckt an diesem Dienstag. In Berlin sind es knapp 32 Prozent gewesen u. in München waren es lediglich nur noch 24 Prozent der Sonnenfläche, die vom Mond verdeckt wurde – wir hatten eine Sonnenfinsternis. Ich kann euch versichern, dass die Sonne wieder ganz heil u. vollständig ist; aber das Licht erstrahlt in Deutschland immer röter u. das nicht nur am Tage, auch in der tiefen dunklen Nacht. – China war ebenfalls im Laufe der Woche in Deutschland medial in aller Munde, es ging um den Zugriff auf Teile des Hamburger Hafens seitens der chinesischen Staatsreederei Cosco.

Keiner wollte diese Beteiligung von Cosco, die de facto ein verlängerter Arm der KPC ist, nur einer wollte genau das Gegenteil, Scholz. Der Widerstand war sehr groß u. die Regierung war sich uneinig. Der Chef des Bundesnachrichtendienstes, Bruno Kahl sagte: “China scheue sich nicht, wirtschaftliche Hebel und technische Möglichkeiten einzusetzen, um seine Interessen durchzusetzen.”; der Präsident vom Bundesamt für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang rief ebenfalls mahnend auf; die Epoch Times titelte: “Scholz gegen alle: China erhält Zugriff auf Hamburger Hafen”. Alle Worte u. Stimmen der Vernunft halfen nichts – der Scholz-China-Pakt kam zustande; zwar nicht in der Höhe von einer 35 Prozent-Beteiligung, wie es sich die Akteure wünschten, es wurden dann doch “nur” 24,9 Prozent, aber die KPC hat nun doch mehr als einen Fuß in der Türe. Also ähnlich hoch, wie sich in München am Dienstag die Sonne mit knapp 24 Prozent verdunkelte, so wurde es nur einen Tag später in Gesamt-Deutschland düster mit der Folge, dass nun doch die chinesische Staatsreederei Cosco Teilherrscher über den Terminal Tollerort vom Hamburger Hafen ist. – Ich sage jetzt nur: Ein mal Ente süß-sauer, s’il vous plait!

Süß mag die Frucht sein – für alle Nutznießer u. dieser Kreis ist bekanntlich sehr klein. Wer jetzt zu diesem Kreis hinzuzählt, darüber will ich nicht spekulieren; aber Fakt ist: China – die KPC – ist mit eine der schlimmsten Diktaturen auf Gottes Erden. Seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit der Menschenrechtslage in China, mit der Verfolgung von Buddhisten, Haus-Christen, Tibeter, Uiguren u. Falun Gong Anhängern; die Situation der Verfolgung ist nach wie vor dramatisch u. grauenhaft u. wer sich mit diesem Thema näher auseinandersetzen möchte, hier ein paar Links zur Erkenntnisgewinnung: https://de.faluninfo.eu/2016/04/11/umfang-der-verfolgung / https://www.igfm.de / https://www.tibetgermany.de auch auf meinem Blog unter – Engagement – sind ein paar Verlinkungen zu Thema zu finden. Am Ende wird die Ente dann doch wohl nur noch sauer aufstoßen – s’il vous plait.

S.