Text: Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 5

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Text: Brücken bauen

Baue gerne Brücken – zu Menschen.
Da wir alle – mehr oder weniger – auf Inseln leben.
Kommuniziere gerne, auch mit Menschen 😉
Aber der Ton bestimmt die Musik.
Muss nicht jeden in mein Wohnzimmer lassen.
Wer sich zu benehmen weiß, ist gern gesehen.

SaC ’19

Text: Richard Wagner und der Buddhismus?!

Da ich jetzt am vergangenen Wochenende von einer Bekannten zum Thema Wagner interviewt wurde – sie bereitet einen Vortrag über Wagner vor – und aus der Lameng erzählen konnte und ihre Fragen beantwortete, wurde mir selbst erstmal wieder klar, wie sehr dieser Kerl aus Leipzig mir am Herzen liegt und im Verstand “herumgeistert”. Sei 2010 lässt er mich nicht mehr los 🙂

Wenn, dann

Wenn Emotionen zu Fakten erhoben werden.
Wenn Realität diametral zur Information steht.
Wenn nur noch nach einer Seite geblickt werden darf.
Wenn geschriebenes Recht nur noch im Äther existiert. „Wenn, dann“ weiterlesen

Einfalt vs. Vielfalt

Bücher beflügeln den Geist; ist der Geist erstmal beflügelt, wächst auch der Horizont. Ist der Horizont weit, stellt man fest, dass der Raum, in dem wir leben, immens groß und sehr vielfältig ist. Sieht man diese Vielfalt, wird man feststellen, dass Einfalt wieder den Horizont schmälert. Ergo: Lest mehr, falls möglich, damit uns die Einfalt erspart bleibt.
SNS