Kategorie: Lyrik – Heimat

Mondlicht in der Nacht

Mondlicht bricht den Schein von Stille ohne Wiederkehr. Friedlich die Welt eingebettet in wärmender Erinnerung. Die Beine gekreuzt im Hier das Jetzt in weiter Ferne. Wohin nur der Blick? Himmel unten – die Erde voller Schmutz. Lotusblüten im Garten – in der Heimat, der Frühling ist ganz nah. S. Read more →

Berlin 1.8.21 – keine Sternstunden

Herz in Trauer, schwer ist der Verstand. Freudentränen gibt’s nur selten, die Zerstörung tritt zu Tage, in diesem heil’gen Land.   Zeiten, die einst gut gewesen, für immer bedeck vom Staub. Müde sind jetzt viele Krieger, vor den eig’nen Augen geschieht der große Raub.   Freunde kennen Freunde nicht mehr, getrennt ist das, was einst zusammen. In der Seele sitzt… Read more →

Die Festung Rosenberg

Die Festung Rosenberg in Kronach. Meine Zuneigung zu ihr in Worte gefasst:   Lyrik – Festung Rosenberg Oh du meine Festung Rosenberg – wenn ich deine Mauern erblicke, komm ich mir vor wie ein Zwerg. Vor deinen Toren wurden große Schlachten geschlagen – die geschundenen Männer über allen Gipfeln hinwegragen. Umringt von Wäldern mit ihrer Kühle liegst du eingebettet –… Read more →

Heimat

Heimat ist ein großes Wort. Viele Wege führen von ihr fort. Meine Wege waren lang gewesen. Wie beim guten Wein, er wird erlesen. Die Zeit, Macht uns erst für die Zukunft bereit. Die Dinge, Ansichten u. Gebäude, Unterliegen der Veränderung, wie manche Leute. Doch unsere Herzen, Sind verbunden mit ihr, trotz aller Schmerzen. Heimat ist mehr als ein Gesinnung. Heimat… Read more →