Später Stunden-Klang

Eine Nacht zum Träumen – der Mond steht hell und voll am Himmel, Gedanken aufschäumen. In Erinnerungen und in der Vergangenheit versunken, gefangen – lieblich die Tage, süß der Geschmack, rötlich die Wangen. Abstand mit Nähe, eine Unmöglichkeit in diesen Tagen – Gebettet im Großen und Ganzen, es ist ein ständig Innehalten und ein Hinterfragen. Read more →

Gedankenechos: Deutschland mit der Junge Freiheit und Frankreich mit Le Monde diplomatique

Der lyrische Blick: Deutschland mit der Junge Freiheit und Frankreich mit Le Monde diplomatique Manchmal gönne ich mir am Wochenende den Zeitluxus, um Zeitung zu lesen. Le Monde – soviel wie: Die Welt – und die Le Monde diplomatique (eine stark linksgerichtet Zeitung) in Kombination mit der Junge Freiheit (eher der Gegenpol zu Le Monde diplomatique) machen es dann halt… Read more →

Gedankenechos

Gates, Die Tore werden bald geöffnet. Der Stein rollt, Weinstein schon lange grollt, Epusstein, Ein Freund und doch keiner, Er selbst, ein Dauerverneiner. Schau auf die Frau‘n, Wen kann man (noch) vertrau‘n? Glaube, Eine grosse Stellschraube. Immer mehr in Richtung Unterwelt, Viel bezahlt, dennoch wird auch sie erhellt. Dunkel waren diese alten Zeiten. Wahrheit wird sich schnell verbreiten. Gates, Die… Read more →

Gedankenechos

Libertas: welch schweres Wort in dieser Zeit. Sie ist von Gott gegeben, Jedem Menschen sei Sie sein Geleit. Die finst’ren Gestalten, Die des Teufels Welt verwalten; Geifern mit Gier nach Ihr: Im Hier und Jetzt. Sie wird angegriffen, Sie ist schwer verletzt. Doch der Drache in den Bergen, Mag sich noch verstecken. Himmelswerke auf der Erde; Die 1.000.000 Lotusblüten sind… Read more →

Das Narrenschiff: Sturm zieht auf

Sturm zieht auf – auf dem Narrenschiff nimmt der Irrsinn seinen Lauf. Ein Volk wird überrannt – die Reiter sind losgezogen, die Herr’n, wie arrogant. Gesteuert – die Gier wird wie die heiße Glut befeuert. Warum lässt man diese Dinge zu? Wann findet die Welt wieder ihre Ruh’? Keiner sieht die Zeichen – keiner will dem Irrsinn weichen. Wo ist… Read more →

Menschenrechte

Das Merkmal eines tyrannischen Systems: Es gibt niemals freiwillig auf. Wenn jedoch die Menschen zusammenstehen, sich für Frieden, Freiheit, Menschenwürde, Menschenrechte aussprechen u. auch klar: Halt, Stopp signalisieren, werden alle Tyranneien enden; auch die in China. Mehr Mitmenschlichkeit Menschenrecht; Viele Menschen geht es schlecht. Die KPCh in ihre Schranken verweisen; Es gibt bereits durch sie zu viele Waisen. Read more →