Gedicht: Divide et impera

So viel von Hass in dieser Welt.
Links, rechts: aufgehetzt.
Im Hintergrund lacht immer das Geld.

Wie in der Steinzeit:
Die Augen blutrot unterlaufen.
Hohe Ämter – Meinungsmacher kann man kaufen.

In der ersten Reihe – jeder ist voll mit dabei.
Stammtischparolen:
Wie seicht ist das hasserfüllte Geschrei.

Die Linken hetzen auf die Rechten.
Natürlich:
Immer die Anderen sind die Schlechten.

Die Rechten hetzen auf die Linken.
Der Fisch –
Fängt immer am Kopf an zu stinken.

Den eignen Säckel gut gefüllt.
So lässt es sich leicht hetzen:
Lauthals wird gebrüllt.

Doch warum machen so viele mit?
Seit jeher:
Immer nur der Spielball darunter litt!

X