Sprache – Kunde oder nicht?

Lieber C. K.,

unsere Gesellschaft scheint polarer zu werden. Hier ist es nur legitim, wenn Sie ihren Nachnamen alle Ehre zollen wollen und versuchen diese inhomogene Masse von einzelnen Individuen wieder stärker miteinander zu verbinden, zusammen zu kleben. Nur scheint mir, dass dieser Vorgang des Kitten-Wollens, lediglich ein frommer Wunsch bleiben wird, denn die Polarisierung schreitet in einem sich immer deutlicher abzeichnenden Maße voran, so dass es selbst der stärkste rhetorische Kleber nicht mehr vermag zu verbinden. „Sprache – Kunde oder nicht?“ weiterlesen

Das Handbuch zum Glücklichsein – der Anfang

Unglücklich zu sein, das geht sehr einfach und ich denke, dass viele von uns wahre Meister in dieser Disziplin sind; ich zählte selbst auch dazu – und in so manchen unachtsamen Momenten falle ich auch in dieses alte Muster zurück. Und bevor ich jetzt hier damit beginne die Dinge aufzuführen, die uns unglücklich machen, überspringe ich diesen Teil und steige gleich beim Thema ein, damit wir alle etwas glücklicher werden oder zumindest bewusster das Unglücklichsein erkennen.
Also, lasst uns diese Reise beginnen, eine spannende Reise, ich schreibe jetzt einfach und frei drauf los 🙂
Frei – das Schlagwort meines ersten – Kapitels (?) – wie frei sind wir? Wie frei bist du? Ja du, dich meine ich! Ich weiß, jetzt … die alte Leier, jetzt folgen viele aber: ich wäre ja, aber. Ich könnte ja, muss aber … vergiss es, das sind alles nur reine Ausreden und um es ganz knall hart zu formulieren, das ist die Angst vor Veränderung. Aber sind meistens Ängste. „Das Handbuch zum Glücklichsein – der Anfang“ weiterlesen

Eine Veröffentlichung von mir

Eine Veröffentlichung von mir bei der Bibliothek deutschsprachiger Gedichte für den Gedichtwettbewerb 2020. Sie trägt den Titel: Im Zeichen von Chinas Krone.

Das Jahr 2020 ist für uns alle ein Jahr, das keiner in dieser Form schon einmal erlebte u. was noch alles auf uns zukommt, ist derzeit völlig offen. Es zeigen sich in vielen Bereichen Extreme, es zeigt sich Neues, aber wir können auch Altbekanntes erkennen – ich sehe eine gewisse Analogie zur Vergangenheit. „Eine Veröffentlichung von mir“ weiterlesen

Philosophische Gedanken

Erfolg durch Einigkeit.
Gesundheit durch Güte.
Tugend durch Tradition.
Wohlstand durch Wahrhaftigkeit.
Bildung durch Barmherzigkeit.
Friede durch Freundschaft.

SNS

(Keine Unmöglichkeit – näher, als man denken u. glauben möchte.)

Portraitphotographie

Ich bin sehr an Menschen interessiert u. finde es total spannend Menschen zu porträtieren. Bei diesem Shooting war ich im Atelier von Mirjam Gwosdek  u. wir schossen ein paar Aufnahmen im Atelier; jedoch ist dieses Portrait in der Pause, vor dem Laden – ein Schnappschuss also -, entstanden. Da ich stets im manuellen Modus photographiere, hatte ich hier Glück, dass gerade die Einstellungen gepasst haben. Am aller liebsten photographiere ich, wenn nicht zu viel festgelegt ist, wenn ich spontan vor Ort agieren kann; ich finde, dass dann die Photos einfach echter, natürlicher, wirken u. Mensch u. Ort viel ausdrucksstärker sind.

SNS

Kronach analog u. schwarzweiß

Kronach analog u. schwarzweiß. Ein Blick durch die gute alte Canon AE-1 u. auf 35 mm Film festgehalten. Ich liebe Türen u. Tore als Motive. Diese Ansicht hier wirkt sehr royal auf mich, gefällt mir sehr. Was sagt ihr zum Motiv? Gefällt euch diese Schwarzweißansicht?
SNS

Das Schloss Wildenroth

Das Schloss Wildenroth. Es befindet sich derzeit in Privatbesitz u. wer auf der Suche nach einem Schloss sein sollte, es steht derzeit zum Verkauf. 1249 erbaute Gringus von Kunstadt an dieser Stelle einen spätmittelalterlichen Wehrbau, 1436 wurde erstmals der Bau erwähnt, jedoch zunächst noch als Burg. Im Februar 1437 übernahm Wolfram von Redwitz das Anwesen als Lehensgut. Im Bauernkrieg um 1525 wurde das Schloss / Burg gestürmt u. niedergebrannt. Bereits im selben Jahr begann Fritz von Redwitz mit seiner Frau Katharina von Guttenberg (!) mit dem Wiederaufbau, der 1536 abgeschlossen wurde. Dann kam der Dreißigjährige Krieg, 1656 wurde das Schloss durch einen Brand beschädigt, im Anschluss fand erneut der Wiederaufbau statt, im 18. Jahrhundert folgte die Erweiterung mit einem polygonalen Eckturm mit Dachlaube im Südwesten. Eckdaten zum Schloss für alle interessierten Käufer: 800 qm Wohnfläche, 3 Etagen, BJ: 1525 / 36, Grundstücksfläche: 14 500 qm

SNS