Sprache – Kunde oder nicht?

Lieber C. K.,

unsere Gesellschaft scheint polarer zu werden. Hier ist es nur legitim, wenn Sie ihren Nachnamen alle Ehre zollen wollen und versuchen diese inhomogene Masse von einzelnen Individuen wieder stärker miteinander zu verbinden, zusammen zu kleben. Nur scheint mir, dass dieser Vorgang des Kitten-Wollens, lediglich ein frommer Wunsch bleiben wird, denn die Polarisierung schreitet in einem sich immer deutlicher abzeichnenden Maße voran, so dass es selbst der stärkste rhetorische Kleber nicht mehr vermag zu verbinden. „Sprache – Kunde oder nicht?“ weiterlesen

In den rhetorischen Waffenfabriken wird aufgerüstet!

Es ist schwer, die Emotionen nicht bewegen zu lassen; schwer in diesen Zeiten von Hanau, schwer in Zeiten von Thüringen, in denen uns eine lieblose und schlechte Posse dargeboten wurde, die nur die Spitze eines Eisbergs erkennen ließ, der sich uns in naher Zukunft noch deutlicher in seiner vollen Pracht zeigen könnte. Die politische und gesellschaftliche Welt ist nicht mehr die, die ich einst kannte. Früher, als in Debatten der kultivierte Dialog die Norm war, so haben sich heute die Koordinatensysteme des guten Tons, des menschlichen Umgangs, der Höflichkeiten und des Anstandes völlig verschoben. Mir scheint, es gibt nur noch ein Links und ein Rechts; aber wo ist die gemäßigte Mitte verblieben? „In den rhetorischen Waffenfabriken wird aufgerüstet!“ weiterlesen

StenorCast – Aboubakr und Stefan und die Bücher

Heute haben wir es dann auch endlich geschafft. Unseren lange im Vorfeld angesprochenen Podcast über Bücher aufzunehmen. Mein Buch, das ich vorstelle, ist: “Alles kein Zufall: Kurze Geschichten” von Elke Heidenreich und Aboubakr stellt: “Das Café am Rande der Welt” von John Strelecky vor.