Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin …

Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin …

Die Kriegslust ist wieder groß; unerfahrene Studenten ziehen in den Krieg – freiwillig, völlig unerfahren: Denn sie wissen nicht, was sie tun! Das Eintreten für eine gute Sache ist sehr löblich, aber Selbstüberschätzung ist fatal. Man sollte immer seine eigenen Grenzen kennen. – Wer früher stirbt, ist länger Tod: Davon hat niemand etwas. Genauso wenig, wie das Frieren für den Frieden jemanden hilft, bringt auch die Beteiligung von Zivilisten am Krieg nichts, außer viel Leid.

“Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin …”. Ich schließe hier das Zitat von Brecht u. lasse den zweiten Teil bewusst weg. Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin (Punkt, Aus, Ende, Schluss).

#SN #Brecht #Krieg

X