Schlagwort: Gedanken

Nur mal zur Erinnerung: Die Bundestagswahl am 26. September 2021 war die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag

Nur mal zur Erinnerung: Die Bundestagswahl am 26. September 2021 war die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag. – Diese Auswahl? liegt jetzt knapp ein Jahr zurück! Theoretisch wäre die nächste Wahl im Herbst 2025 – voraussichtlich. Es kommt mir ja bereits jetzt viel länger als ein Jahr vor u. wenn die Schlagzahl weiterhin so hoch ist, dann weiß ich nicht,… Read more →

Der Kaffeehausschreiber: Gedanken

Der Kaffeehausschreiber: Die Vergänglichkeit des Augenblicks, die Vergänglichkeit an sich, wird einem selbst aufgrund des Aufenthalts im Kaffeehaus so bewusst, wie kaum an anderen Orten; der Kaffeegenuss ist schön, aber vergänglich; Menschen kommen, sie gehen – viele wird man nie wieder sehen; die Rechnung kommt immer zum Schluss: Hat man genügend Guthaben oder muss man anschreiben lassen? – Die Welt… Read more →

Fenstergedanken

Fenster, wohin man auch blickt, es sind die Blicke durch unsere Gläser, unsere Wahrnehmungsfilter – wir sehen alle, aber jeder etwas anderes. – Ich denke an das Höhlengleichnis von Platon; Studenten ziehen vorüber, wenige, es ist vorlesungsfrei; nur sehr wenige Lehrer: wahre Meister schwer zu finden. – Der Erleuchtete sieht direkt u. mit dem Herzen; ruhig schaut er die Welt… Read more →

Wein oder Essig?

“In Frankreich gärt es, ob es Wein oder Essig werden wird, ist ungewiss.” – So im April 1793 der Aphoristiker Georg Christoph Lichtenberg. Man lasse April u. 1793 weg u. ersetze Frankreich durch Europa; ob es berauscht oder bitter schmeckt, nach dem Rausch kommt auf jeden Fall der Kater; die Bitternis erfolgt ad hoc u. vielleicht ist diese Bitternis notwendig,… Read more →

Betreut, betreut, betreut

Anstatt Chairman -> Chairperson. Anstatt Policeman -> Police Officer. Anstatt Landlord -> property owner. Anstatt bemannte Raumfahrt -> Raumfahrt mit Besatzung. Anstatt Damenmannschaft -> Damenauswahl. Anstatt Mitarbeiter -> Mitarbeitende. Die Unterstützung von Google Docs – seit April 22 im Einsatz. Die Funktion heißt “Intelligentes Schreiben” u. wer noch alle Sinne beisammen hat, erkennt, was geschieht. Humor kann bekanntlich vieles auflösen,… Read more →

Gedanken über: “Wörter sind mehr als Buchstaben.”

“Wörter sind mehr als Buchstaben.” Ein Zitat von mir. Es folgt ein weiteres Zitat von Svenja Flaßpöhler, der Chefredakteurin des Philosophie Magazins, um meine Gedanken hinter meinem Zitat zu veranschaulichen: “Skeptisch zu sein und vermeintliche Gewissheiten zu bezweifeln, ist nicht gleichbedeutend mit querdenkerischen Verschwörungstheorien, sondern: der Anfang der Philosophie.” Inhaltlich ist ihre Aussage sicher richtig, aber das Satzkonstrukt: querdenkerischen Verschwörungstheorien… Read more →

Ukraine bedeutet wörtlich übersetzt: Grenzland

Hier verläuft seit Jahrhunderten eine Kulturgrenze zwischen dem katholisch geprägten Mitteleuropa u. dem orthodoxen Russland; ferner trennten sich hier die russischen Fürstentümer von den muslimischen Steppenvölkern ab. Heute prallen an dieser Grenze auch wieder zwei Wertesysteme aufeinander. Der Krieg auf diesem Gebiet wurde zur Entscheidungsfrage: eine persönliche menschliche Frage u. eine gesellschaftliche globale Frage – wie wird sich positioniert? Wie… Read more →

Gedankenechos

Wenn die Welt droht, an ihrem eigenen Widerspruch in sich u. an sich selbst zusammen zu fallen; die Verortung von politischen Meinungen u. deren Haltungen nicht mehr zuordenbar sind – die Grenzen zwischen links u. rechts sich in die gesellschaftlichen Richtungen nach oben und unten verschieben -, so sind dies nur erste Anzeichen einer sich ankündigenden Veränderung, deren Tragweite noch… Read more →

Auch beim Irrsinn zeigt sich die deutsche Gründlichkeit

Auch beim Irrsinn zeigt sich die deutsche Gründlichkeit; ohne Ablass, wird an der Implementierung von so manchen Luftschlössern festgehalten, und aus dieser infantilen Sichtweise wird noch versucht, der Welt zu erklären, wie sie sich zu verhalten hat. – Demut scheint nie eine Eigenschaft des Führungspersonals im Land – auf Bundesebene – gewesen zu sein. (Den Passus: auf Bundesebene führte ich… Read more →

Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin …

Stell Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin … Die Kriegslust ist wieder groß; unerfahrene Studenten ziehen in den Krieg – freiwillig, völlig unerfahren: Denn sie wissen nicht, was sie tun! Das Eintreten für eine gute Sache ist sehr löblich, aber Selbstüberschätzung ist fatal. Man sollte immer seine eigenen Grenzen kennen. – Wer früher stirbt, ist länger Tod:… Read more →