Im Wald bei der Festung Rosenberg unterwegs

Nach dem Besuch im Kaffeehaus noch einen Spaziergang um die Festung unternommen. Gespräche mit guten Freunden sind sehr kostbar. Natürlichkeit kommt von Natur u. unsere Heimat ist einfach wunderschön.

 

 

 

Der Wald

Die Natur zu achten;
Bäume zu sehen u. zu beachten.
Als Kinder wir zig Stunden im Frankenwald verbrachten.
Heimat ist mehr als wir seh‘n.
Mit beiden Beinen verwurzelt, fest im Leben steh‘n.

SaC (Stenor aus Cranach)

Das Wasserschloss in Mitwitz

Radtour zum Wasserschloss in Mitwitz. Dieses Kleinod in Oberfranken wurde 1266 erstmals urkundlich erwähnt u. es gehörte damals den Freiherren von Schaumberg. Ab 1903 wurde das Schloss Eigentum der Familie von Cramer-Klett. Im Dezember 2019 erwarb der Landkreis Kronach das Schloss u. zum Jahresbeginn 2020 wechselte somit der Besitz von der Familie Cramer-Klett zum LK Kronach. Ich liebe ja die alten Gemäuer sehr u. wer diesen Ort besuchen sollte, der wird sich sehr schnell in der Zeit zurückversetzt vorkommend an die alte Zeit erinnern können. Wir haben sehr viele Burgen, Schlösser, alte Gebäude in Deutschland u. unsere Tradition u. Kultur ist – immer noch – architektonisch wahrnehmbar. P.S.: Auch ein kleiner, aber feiner, Schlosspark wartet auf die Besucher – wäre eine passende Sommerresidenz (nach der Renovierung). 🧐

SNS

 

Analog macht auch Spaß

Analog macht auch Spaß. Es entschleunigt ungemein, denn von der Aufnahme bis zum Begutachten der Photos vergehen einige Tage, manchmal auch Wochen. Bin gespannt auf die Heimatphotos, denn hier in Kronach knipse ich auch analog. Ich bin gespannt…

SNS

Skizzenbuch u. Gedanken zur/über die Heimat

Skizzenbuch u. Gedanken zur/über die Heimat verdichten u. vor- u. nachdenken. Dabei den Podcast: Einfach Kunst von @stadtkronach (Instagram) hören. Thema: Christus u. die Samariterin am Jakobsbrunnen. Im Gespräch: Alexander Süß mit @hofmann_kronach (Instagram) (1. Bürgermeisterin der Stadt). Spannend, inspirierend u. vor allem informativ. Lucas Cranach d. Ä. u. Werke von ihm sah ich bereits weltweit. Hier drei Werktipps von mir:

1) Der Jungbrunnen in der Gemäldegalerie in Berlin – zweimal waren wir dort, um dieses Werk anzuschauen. Beim ersten Besuch war es leider verliehen. Ein schönes Werk, das nachdenklich stimmt. Der Wahn nach ewiger Jugend war immer existent; vielleicht heute mehr denn je.

„Skizzenbuch u. Gedanken zur/über die Heimat“ weiterlesen

Die Kirche in Zeyern

Ich liebe Kirchen u. ganz besonders das Läuten der Kirchenglocken – Anmerkung: es gibt einen guten Podcast vom BR – Zwölfuhrläuten. Für alle, die dies ebenfalls mögen – u. so halte ich gern‘ die Kirchen auch photographisch fest. Hier sehen wir St. Leonhard in Zeyern. Zeyern erlebte kirchlich ein Auf u. ein Ab. 1632 wurde Zeyern niedergebrannt u. die Kirche trug genauso grossen Schaden mit davon; 1732 wurde die Kirche geweiht u. im selben Jahr wieder durch die Schweden zerstört. 1784 erneut aufgebaut u. eingeweiht u. so können wir sie heute bestaunen. Zu Zeyern gibt‘s einen Spruch, den jeder Kronacher kennt 😉

SaC – Stenor aus Cranach 

In Kronach unterwegs

Kronach am Nachmittag; das Wasser gleitet sanft in seinem vertrauten Bette entlang seines festgelegten Weges u. singt die Melodie vom grossen Fluss u. vom Meer. Am grossen Fluss, in dem sich jeder Tropfen dieses Frankenwald-Flüsschens eines Tages übergeben sehen wird, verbrachte ich selbst einst ein paar Jahre u. das Meer, das diese Essenz aus dem Frankenwald aufnimmt, sah ich von beiden Seiten, von unterschiedlichen Kontinenten, aus. Noch rinnt es dahin, sanft, gemütlich, spätestens beim Gevatter Rhein ist dann Schluss mit diesem sanften Idyll u. spätestens in Rotterdam ist alle Romantik dahin; spätestens ab diesem Zeitpunkt wird sich jedes Wasseratom wieder auf seine Zeit im Frankenwald freuen, auf die sanfte, ruhige Stille.

SNS

Samstagnachmittagsläuten

Heimat ist halt mehr als nur ein Wort. Oft sind es die Menschen u. / o. die Gebäude aus der Jugendzeit, die mich erinnern lassen. Hier meine geliebte Kirche in Neuses b. Kronach. Wenn ich ihre Glocken am Samstagnachmittag um 15 Uhr läuten höre, bin ich geerdet, ich weiss, dass Wochenende ist u. diese ganz besondere Kombination von 15-Uhr-Glockenläuten u. die dörfliche Samstagnachmittag-Ruhe spenden mir eine innere Ruhe, wie dies nur Neuses b. Kronach an einem Samstagnachmittag in Deutschland mir bescheren kann. Übrigens, in dieser Kirche war ich lange Ministrant u. die Zeltlager mit der Katholischen Jugend waren legendär. Mein bester Kumpel Axel u. ich haben da Lager u. Staudämme gebaut, die fast schon unter die sieben Weltwunder gefallen wären 😉
In diesem Sinne: Euch einen schönen Samstagsnachmittags-Blues.

SNS

Heimat

Heimat ist ein großes Wort.
Viele Wege führen von ihr fort.
Meine Wege waren lang gewesen.
Wie beim guten Wein, er wird erlesen.
Die Zeit,
Macht uns erst für die Zukunft bereit.
Die Dinge, Ansichten u. Gebäude,
Unterliegen der Veränderung, wie manche Leute.
Doch unsere Herzen,
Sind verbunden mit ihr, trotz aller Schmerzen.
Heimat ist mehr als ein Gesinnung.
Heimat ist eine Herzensstimmung.

SNS

Schreibend in mein Skizzenbuch im Lorla in Kronach

Schreibend in mein Skizzenbuch im Lorla in Kronach. Das muss 2016 gewesen sein u. es ist immer wieder erstaunlich festzustellen, wie flüchtig das Leben u. wie unveränderlich das stetige Dahinfließen der Zeit ist, dies uns verändert, uns anders über Dinge nachdenken lässt und sogar manche festgeglaubten Grundsätze durch das Abschleifen vom Leben in Staub zerfallen. So wie sich unser Schriftbild verändert, so unterliegen auch wir einer stetigen u. irreversiblen Veränderung. „Schreibend in mein Skizzenbuch im Lorla in Kronach“ weiterlesen

Photo: Kroniche Eckla

Kroniche Eckla – direkt in Kronach; es gibt viele kleine Details u. Arrangements, die, wenn man den Fokus darauf richtet u. eine Prise künstlerischen Esprit hinzufügt, ihre Wirkung(en) entfalten können.

SNS

Buchveröffentlichung mit Photos von mir

Diesmal kein Text/Lyrik; sondern Photos, die von mir veröffentlicht wurden. Zum ersten Bildband über meine geliebte Heimat – Kronach – konnte ich insgesamt sieben Werke beisteuern. Eine besondere Ehre für mich ist, dass mein Photo von Lucas Cranach d. Ä. von mir publiziert wurde – ich fühle mich zu ihm ganz besonders verbunden (Cranachphoto, siehe Anhang). Der Titel des Bildbandes lautet: einblicke Kronach in Bildern (ISBN 978-3-00-063307-3). Eine sehr gelungene Arbeit von Matthias Simon mit seinem P-Seminar vom Frankenwald-Gymnasium Kronach.

Stenor aus Cranach