Der lyrische Blick – der journalistische Blick: Berlin, Russland u. die Welt

Auch das ist Berlin. Wenn es darum geht, andere zu verletzen u. sei‘s nur um sich zu verteidigen, war der homo sapiens schon seit jeher sehr kreativ. In der heutigen Zeit muss man aber einfach auch mal zur Kenntnis nehmen, dass jeder Krieg zum Großteil ebenfalls durch das Gewerk des homo journalisticus ermöglicht wird. Das mediale Schlachtfeld ist viel früher vorbereitet, u. die Truppen befinden sich dort viel früher in ihren Stellungen, als dies auf dem realen Schlachtfeld der Fall ist. In der Schreibstube bei Kaffee u. Tee lässt es sich auch leicht kämpfen, aber was Worte, Sätze u. Texte real anrichten können, ist in seinem Ausmaß spätestens seit der A-Bombe u. Wasserstoff-Bombe grenzenlos an Zerstörungskraft. Sind wir jetzt tatsächlich an dem WK 3 vorbeigeschrammt? – Ich sehe, dass viele mit dem Feuer spielen; ich glaube, der homo sapiens will das nicht, der homo journalisticus bestimmt auch nicht u. der homo politicus ist gut beraten mit Mäßigung u. Deeskalation.

 

#SN #SNS #DichterAusKronach #Denker #Dichter #Kronach

X