Rundfunk-Übertragungen – BR-Klassik – Bayreuther Festspiele 2020

Leider finden in diesem Jahr meine geliebten Bayreuther Festspiele anders statt als gewohnt. Aber wir verzagen nicht und nichtsdestotrotz, es gibt ja immer noch den guten alten Rundfunk. Hier die Übertragungen des Bayerischen Rundfunks. Wir verzagen nicht und um es mit den Worten von R. Wagner auszudrücken:

“Es bleibt ein- für allemal wahr: da wo die menschliche Sprache aufhört, fängt die Musik an.”

BR-Klassik

Das Gesamtprogramm und weitere Informationen zu den einzelnen Terminen sind auf der Internetseite von BR-Klassik veröffentlicht.

Bis 7. August

Montags bis freitags jeweils 17h40 in Leporello: Das Wagner ABC

Samstag, 25. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring I

16h Eröffnungskonzert – Live aus Haus Wahnfried

18h05 Das Rheingold (Castorf/ Petrenko, 2015)

Sonntag, 26. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring II

18h05 Die Walküre (Castorf/ Petrenko, 2015)

Montag, 27. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring III

18h05 Siegfried (Castorf/ Petrenko, 2015)

Dienstag, 28. Juli

13h05 Spaziergang durch den Ring IV

18h05 Götterdämmerung (Castorf/ Petrenko, 2015)

Mittwoch, 29. Juli

18h05 Lohengrin (Wieland Wagner/ Cluytens, 1958)

Donnerstag, 30. Juli

18h05 Tristan und Isolde (Wieland Wagner/ Karajan, 1952)

Freitag, 31. Juli

18h05 Der fliegende Holländer – Interpretationen im Vergleich

Der Ton macht die Musik

Als Wagnerfreund u. als ein Mensch, der gerade bei Klassik sehr audiophil ist, schätze ich meine Wagner-Klassik-Kopfhörer sehr; mit Noise Cancelling ein wirklich phantastisches Klangerlebnis. Da in diesem Jahr meine geliebten Festspiele nich stattfinden u. meine Lohengrinkarten nur noch als Corona-Collage in mein Skizzenbuch Verwendung finden werden, so muss ich doch nicht ganz auf einen guten Wagner-Klang verzichten. Zugegeben, das Festspielhaus in Bayreuth ist klangtechnisch einzigartig, aber Sicherheit geht vor.

SNS

Über Leipzig, seinem Bahnhof und etwas über Wagner mit der Leipzig-Lyrik

Schwarzweiss in Leipzig am Bahnhof. Für mich ist die Schwarzweiß-Photographie ein Faszinosum. Bereits mit meiner ersten Analogkamera photographierte ich oft mit Schwarzweiß-Filmen. Diese damalige Canon AE-1 steht jetzt nur noch im Schrank, da sie im Laufe der Jahre den Geist aufgab; aber vor zwei Jahren kaufte ich mir wieder eine alte gebrauchte AE-1 u. seitdem photographiere ich häufiger analog. Man möchte meinen, dass diese Aufnahme während der Coronazeit entstanden ist, da sich wenige Menschen auf dem Photo befinden, dem ist aber nicht so – ich nahm diesen Schnappschuss im Januar 2016 auf, als ich mir in der Oper Leipzig das Rheingold von Richard Wagner ansah u. bereits damals hab‘ ich Leipzig lieben gelernt. Nach der Oper waren wir noch italienisch Essen u. wir kamen auf unkomplizierte Art mit Leipzigern ins Gespräch u. ich war von den freigeistigen Gedanken u. von der Klarheit unserer Gesprächspartner fasziniert; Leipzig hat viel Freigeist für mich u. gut möglich, dass dies auch mit der Leipziger Buchmesse im Zusammenhang zu sehen ist, denn nirgendwo sind die Gedanken so frei, wie in der Welt der Schrift – die Sprache kann auch nie so frei sein, wie es die Schrift häufig war u. ist. Zwischenzeitlich war ich jetzt mehrmals in Leipzig u. Hrn. Bach hab‘ ich mir nebst Wagner u. Gothe auch in Leipzig näher kommen lassen – ich bin von dieser Stadt einfach fasziniert. Hier mag ich auch auf meine Leipzig-Lyrik verweisen, sie ist auf meiner Webseite snoir.de unter lyriken III mit dem Titel: In Leipzig zu finden.

SNS

P.S: Der Post erschien zuerst auf Instagram und wer mir dort auch folgen mag, ich heisse dort: @sn_noir – hier für euch die Leipzig-Lyrik: „Über Leipzig, seinem Bahnhof und etwas über Wagner mit der Leipzig-Lyrik“ weiterlesen

Photo + Text: Schloss-Seehof-Experte

Guten Morgen – So langsam werd‘ ich wohl zum Schloss-Seehof-Experten. Was früher das Schloss in Bonn für mich war, ist heute Schloss Seehof für mich u. hier ist vor allem die Naturkomponente viel höher als in Bonn; die Seen hinter dem Schloss – siehe diesen Bildausschnitt – erinnern mich stark an die Ostsee, die ich ebenfalls liebe – der gesamte Küstenstreifen, bis hoch nach Danzig, Königsberg, Riga, interessieren mich übrigens auch sehr (R. Wagner hatte in Riga eine Anstellung als Kapellmeister inne, nur mal so nebenbei erwähnt). „Photo + Text: Schloss-Seehof-Experte“ weiterlesen