Autor: Stefan Noir

Nur mal zur Erinnerung: Die Bundestagswahl am 26. September 2021 war die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag

Nur mal zur Erinnerung: Die Bundestagswahl am 26. September 2021 war die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag. – Diese Auswahl? liegt jetzt knapp ein Jahr zurück! Theoretisch wäre die nächste Wahl im Herbst 2025 – voraussichtlich. Es kommt mir ja bereits jetzt viel länger als ein Jahr vor u. wenn die Schlagzahl weiterhin so hoch ist, dann weiß ich nicht,… Read more →

Was können wir tun? Ein ganz konkreter Tipp – aktiv ist das Gegenteil von passiv!

Wenn der Sprache die Worte fehlen; die Stimme versagt. Nicht, da man keine Worte hätte, nein, weil man sich nur zusammenreißen u. beherrschen muss, damit man nicht Worte spricht, die ein kultivierter Mensch niemals aus seinem Mund kommen ließe. In diesen Momenten stellt mal fest, dass man lebt – in einer Welt, die so verrückt ist, verrückt von der so… Read more →

Der Tag: Wann kommt die nächste Hiobsbotschaft?

Die geopolitische Realität zerfrisst den letzten Rest an Verbundenheit u. spült alle tief schlummernden kulturrevolutionären Elemente an die Oberfläche; Ost u. West diffus – miteinander, ineinander vermischt -, sodass alles in ein diktatorisches Braun übergeht – es erscheint als Reset, ist aber ein Not-Aus; der Mensch sitzt in Schockstarre von den Tickern u. wartet auf die nächste Hiobsbotschaft. – Blüht… Read more →

BLACKOUT oder nicht?

BLACKOUT oder nicht? Sein oder nicht Sein? – Schein oder nicht Schein (es trifft welche Schicht)? Und es ward Licht (nicht)? Ist ja immer alles eine Frage des Begreifens; des Verstehens. Zahlen sprechen eine deutliche Sprache; der Mensch ist leider Meister im Verdrängen. Blackout ist mehr als nur ein Stromausfall – es ist der Kollaps des ganzen Netzes, der gesamten… Read more →

Auch das Schlimmste endet

Wir finden uns wieder – haben uns schon zu lange verloren – geglaubt. Glaubten zu wenig, ignorierten zu viel; hofften auf eine Umkehr zur Vernunft: Es ging nur in eine Richtung! Im Zwiespalt zwischen Vernunft u. Gehorsam – trennten sich Fanatismus u. Menschenverstand. Wir befinden uns wieder – dort, wo wir niemals enden wollten. Inmitten dessen, was wir schon kannten… Read more →

Alles Pressefreiheit oder was? Filmtipp: Die Verlegerin (ein Historiendrama)

Gestern haben Bettina u. ich den Film: Die Verlegerin angesehen. Für alle, die irgendetwas mit Schreiben, mit journalistischen Schreiben zu tun haben u. für alle, die verstehen möchten, was Pressefreiheit wirklich bedeutet, dieser Filmtipp. Zum Inhalt: “Der Film thematisiert die Geschehnisse rund um die Veröffentlichung der Pentagon-Papiere.” Ferner: “Sie waren eine ehemals geheime Studie des US-Verteidigungsministeriums. Im Auftrag des US-amerikanischen… Read more →

Über die Zeit

Wenn die Mehrheit sich dessen bewusst wird, dass sie die tatsächliche Mehrheit ist u. wenn sich die lautstärkere Minderheit dessen bewusst wird, dass die Mehrheit immer mehr begreift, was die Lautstarken tatsächlich sind, dann ist der Alptraum aller Ideologien ausgeträumt u. die Gesellschaft erwacht. – Die Frage wird nur sein, wie viele Schmerzpunkte noch gedrückt werden müssen, damit die Mehrheit… Read more →

Gedankenechos

In Bayreuth streicht man das Wort Führer aus dem Lohengrin u. ersetzt es durch Schützer. In der Presse kann man derzeit lesen, dass Fr. Lambrecht eine neue Führungsrolle Deutschlands in der Weltordnung ankündigt. Ob man jetzt im Bundestag auch anstatt Führungsrolle das Wort Schützerrolle verwenden sollte oder nicht, darüber will ich nicht philosophieren. Aber ich würde in diesem Kontext gerne… Read more →

Der Fall Collini

Es gibt Filme, die mehr als nur bewegte Bilder mit Ton sind; ich kann: „Der Fall Collini“ sehr empfehlen. Es handelt sich um die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ferdinand von Schirach aus dem Jahr 2011 (Marco Kreuzpaintner, Constantin Film). Sollte man gesehen haben – er hallt jetzt bei mir nach, ist erstklassig umgesetzt u. die Dramaturgie befindet sich auf… Read more →

Der Kaffeehausschreiber: Gedanken

Der Kaffeehausschreiber: Die Vergänglichkeit des Augenblicks, die Vergänglichkeit an sich, wird einem selbst aufgrund des Aufenthalts im Kaffeehaus so bewusst, wie kaum an anderen Orten; der Kaffeegenuss ist schön, aber vergänglich; Menschen kommen, sie gehen – viele wird man nie wieder sehen; die Rechnung kommt immer zum Schluss: Hat man genügend Guthaben oder muss man anschreiben lassen? – Die Welt… Read more →