Autor: Der Autor

Liberté, Liberté, Liberté

Liberté, Liberté, Liberté. Du meine Süsse – Der Sturm. Die Bastille – Schon einmal abgebrannt. Gleicht einem winzigen Wurm. Angst in den oberen Kreisen. Kein sicherer Ort. Nirgendwohin gelingt das Verreisen. Im Auge ist es still. So, wie er es haben will. Nürnberg 2 – am Horizont. Die Einschläge kommen näher, Ihr seid jetzt mitten drin, an vorderster Front. Medienecho,… Read more →

Die Rückkehr zu Vernunft und Augenmaß

Angst, Angst, Angst – sie geht um. Aber nicht mehr ganz so laut, sie wird stumm. Kein Kontakt ist mehr erlaubt. Die Mitmenschlichkeit verstaubt. Die Einstigen, ab ist der Lack. Die Stoffe verblassen, grau in grau der edle Frack. Im Süden ein Kaiser. War auch mal etwas weiser. Jetzt ist er rot. Vernunft ist bald tot. Immer mehr die Fesseln… Read more →

Gedankenechos

Schnallt euch an – ihr …turen; Sichtbar sind jetzt eure Spuren. Feiner Schliff im außen, Lassen die Emotionen aufbrausen. Starker Wind im Auge des Raums. Ausgestanden nun, Ende des Glittertraums. Freudig in Erwartung, regen sich die Geister, Hinterher, alle Länder, es bereiste. Doch so groß die Not auch erscheint, Dunkle Wolken haben tränen verweint. Man spricht, Mit einem Wort, aus… Read more →

Text aus: Omnis Mundi Creatura – sic

Das Licht der Wahrheit kann nur mittels eines moralisch gefestigten Fundamentes in die Welt getragen werden; ideologisch Festgefahrene, von Ruhm und Glitter verführte Strukturen, können dieses öffentlich rechtliche und notwendige Unterfangen schlichtweg nicht mehr leisten. Jeder Einzelne ist mehr gefordert – als jemals zuvor. Es steht nichts Geringeres auf dem Spiel, als die Freiheit jedes einzelnen freien Geistes. Jeder mit… Read more →